In den Schlaf gelegt: Wolle, Rolf und Pferd müssen operiert werden. Wie funktioniert eine Narkose beim Tier?

schlafender Hund

Tiere empfinden Schmerzen wie wir. Wenn ein Bein gebrochen ist, sie einen Tumor haben oder unter einer Kolik leiden, müssen sie operiert werden. Dafür müssen sie in Narkose gelegt werden. Haben Tiere Angst vor der Narkose? Können Tiere mit den gleichen Schlaf- und Schmerzmitteln behandelt werden wie wir Menschen? Wie kommt das Narkosegas in das Tier? Wie sagen Tiere, dass sie Schmerzen haben oder dass ihnen übel ist? Diese und viele weitere Fragen wird Professorin Dr. Sabine Kästner, Professorin für Veterinäranästhesiologie, aus der Klinik für Kleintiere der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover in ihrer Vorlesung besprechen.


Wann: Dienstag, 7. Februar 2023, 17:15 Uhr


Wo: Online- und Präsenzvorlesung im Hörsaal des Instituts für Pathologie, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Bünteweg 17, 30559 Hannover


Wer: Prof. Dr. Sabine Kästner, Professorin für Veterinäranästhesiologie, Klinik für Kleintiere


Kontakt: Silke Vasel, Tel.: (0511) 953-8003, Mail: silke.vasel@tiho-hannover.de


Bildrechte: JACLOU-DL, pixabay.com